Protokolle des Bayerischen Staatsrates 1799 bis 1817 //

Einfache Suche
SchnittstellenQuellenFormalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Dev
PND-AKS Service
Linked History
easymap.de
Nominatim
OpenLayers
GND (GND)
Impressum
Kontakt

GND-Abgleich: Dank an Ursula Huber.

Dank für kritische Anmerkungen bei der Erstellung der Seiten: Thomas Berger, Alexandra Gobrecht, Dr. Esteban Mauerer, Anne Munding, Dr. Maria Schimke, Tobias Schröter-Karin, Tobias Steiner.

Inhaltsverzeichnis

Seiten

Personenverzeichnis

Orts- und Sachverzeichnis

Quellen- und Literaturverzeichnis

«Nr. 49:
Protokoll der Geheimen Staatskonferenz vom 10. Juli 1802»

BayHStA Staatsrat 4 3 Seiten.

Anwesend: Kf. Max Joseph, Herzog Wilhelm; Montgelas, Morawitzky, Hertling.

[MA] 1. Genehmigung der Anträge und Entschließungen des Staatsrats vom 30. Juni 1802 durch den Kurfürsten nach Vorlage durch Montgelas. Das Protokoll zur Sitzung vom 7. Juli wird noch nicht genehmigt, »wie solches auf dem Proto{2v}col bemerket ist«.

2. Der Reskriptsentwurf an die »Special Commission in Geistlichen Angelegenheiten« wegen Rückweisung des sich in München befindenden ehemaligen rheinpfälzischen Regierungskanzlisten von Fercher nach Mannheim wird erst ausgefertigt, wenn nähere Erkundigungen eingeholt worden sind.

[MJ] 3. Der Kurfürst entspricht nicht dem »Gesuche des Regierungs Praesidenten zu Landshut Graffen von Lodron: daß er und der Regierungs Secretär Grasmayer die Testaments Execution des Adam Baron von Frauenhofen noch ferner fortführen und beendigen dörffen«. Denn der Kurfürst findet »die Fortführung dieser Testaments Execution mit den gegenwärtigen Dienst-Verhältnüßen dieser beyden Supplicanten nicht vereinbahrlich«.

{3r} 4. Die Lizentiaten Michael Wittmann und Nicolaus Leidemann werden im Zuge der Stellenvermehrung von acht auf zehn Stellen »nach vorgängiger rechtlicher Prüfung« als Advokaten bei der Regierung Straubing zugelassen.

[MGeistl] 5. Der Kurfürst genehmigt, nach dem Ableben des Propstes und Abtes des Klosters Beuerberg [Otto Winhard], einen neuen Abt wählen zu lassen.

Genehmigung der »Entschließungen« durch den Kurfürsten.

Der Überblick enthält nur vom Editor besonders hervorgehobene Punkte und dessen Zusammenfassung dazu.

«Nr. 49:
Protokoll der Geheimen Staatskonferenz vom 10. Juli 1802»

[...]

[MA] 1. Genehmigung der Anträge und Entschließungen des Staatsrats vom 30. Juni 1802 durch den Kurfürsten nach Vorlage durch Montgelas. Das Protokoll zur Sitzung vom 7. Juli wird noch nicht genehmigt, »wie solches auf dem Proto{2v}col bemerket ist«.

2. Der Reskriptsentwurf an die »Special Commission in Geistlichen Angelegenheiten« wegen Rückweisung des sich in München befindenden ehemaligen rheinpfälzischen Regierungskanzlisten von Fercher nach Mannheim wird erst ausgefertigt, wenn nähere Erkundigungen eingeholt worden sind.

[MJ] 3. Der Kurfürst entspricht nicht dem »Gesuche des Regierungs Praesidenten zu Landshut Graffen von Lodron: daß er und der Regierungs Secretär Grasmayer die Testaments Execution des Adam Baron von Frauenhofen noch ferner fortführen und beendigen dörffen«. Denn der Kurfürst findet »die Fortführung dieser Testaments Execution mit den gegenwärtigen Dienst-Verhältnüßen dieser beyden Supplicanten nicht vereinbahrlich«.

{3r} 4. Die Lizentiaten Michael Wittmann und Nicolaus Leidemann werden im Zuge der Stellenvermehrung von acht auf zehn Stellen »nach vorgängiger rechtlicher Prüfung« als Advokaten bei der Regierung Straubing zugelassen.

[MGeistl] 5. Der Kurfürst genehmigt, nach dem Ableben des Propstes und Abtes des Klosters Beuerberg [Otto Winhard], einen neuen Abt wählen zu lassen.

Genehmigung der »Entschließungen« durch den Kurfürsten.

Der Quellentext präsentiert die wörtlichen Passagen der Quellen, ohne Kommentar und Einschübe des Editors.

Nr. 49:Protokoll der Geheimen Staatskonferenz vom 10. Juli 1802 [...]

Faksimiles der Druckfassung der Edition.

iconimage

Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

Anmerkungen

Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch eine Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

iconimage

Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

Registereinträge die auf die Seiten dieses Dokuments verweisen.

Orte und Sachen.

Literatur.

Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

«Nr. 49:
Protokoll der Geheimen Staatskonferenz vom 10. Juli 1802»

BayHStA Staatsrat 4 3 Seiten.

Anwesend: Kf. Max Joseph, Herzog Wilhelm; Montgelas, Morawitzky, Hertling.

[MA] 1. Genehmigung der Anträge und Entschließungen des Staatsrats vom 30. Juni 1802 durch den Kurfürsten nach Vorlage durch Montgelas. Das Protokoll zur Sitzung vom 7. Juli wird noch nicht genehmigt, »wie solches auf dem Proto{2v}col bemerket ist«.

2. Der Reskriptsentwurf an die »Special Commission in Geistlichen Angelegenheiten« wegen Rückweisung des sich in München befindenden ehemaligen rheinpfälzischen Regierungskanzlisten von Fercher nach Mannheim wird erst ausgefertigt, wenn nähere Erkundigungen eingeholt worden sind.

[MJ] 3. Der Kurfürst entspricht nicht dem »Gesuche des Regierungs Praesidenten zu Landshut Graffen von Lodron: daß er und der Regierungs Secretär Grasmayer die Testaments Execution des Adam Baron von Frauenhofen noch ferner fortführen und beendigen dörffen«. Denn der Kurfürst findet »die Fortführung dieser Testaments Execution mit den gegenwärtigen Dienst-Verhältnüßen dieser beyden Supplicanten nicht vereinbahrlich«.

{3r} 4. Die Lizentiaten Michael Wittmann und Nicolaus Leidemann werden im Zuge der Stellenvermehrung von acht auf zehn Stellen »nach vorgängiger rechtlicher Prüfung« als Advokaten bei der Regierung Straubing zugelassen.

[MGeistl] 5. Der Kurfürst genehmigt, nach dem Ableben des Propstes und Abtes des Klosters Beuerberg [Otto Winhard], einen neuen Abt wählen zu lassen.

Genehmigung der »Entschließungen« durch den Kurfürsten.